Uckermark,

Betrug und Amtsanmaßung

Datum: 13.09.2017
Rubrik: Polizei

Gartz. Eine 81-Jährige Uckermärkerin hat ein Schreiben erhalten, in welchem die „Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main" sie aufforderte, eine fünfstellige Geldsumme zu entrichten oder aber eine Freiheitsstrafe antreten zu müssen. Die Seniorin informierte die Polizei, die das Schreiben als nicht amtliches Schriftstück deklarierte. Sie hat die Ermittlungen wegen Betruges und Amtsanmaßung aufgenommen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Wildunfall

Casekow. Heute Morgen kam es in der Hohenselchower Straße, kurz vor dem Ortseingang Casekow zu einem... [zum Beitrag]

Dreister Diebstahl

Prenzlau. In einem Restaurant in der Brüssower Allee in Prenzlau wurden gestern ein Portemonnaie und ein... [zum Beitrag]

Radfahrer bei Unfall verletzt

Schwedt. Am Mittwochnachmittag wurde ein Radfahrer bei einem Unfall verletzt. Das Unfallopfer fuhr in... [zum Beitrag]

Erfolgreiche Trickbetrüger

Angermünde. Vergangene Woche wurde ein 86 Jahre alter Uckermärker in Angermünde von Trickbetrügern... [zum Beitrag]

Gartenschaukel angezündet

Prenzlau. Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch Zugang zu einem Garten im Neustädter Damm... [zum Beitrag]

Tödlicher Unfall

Brüssow. Ein tragisches Unglück forderte Mittwochabend die Rettungskräfte im Amtsbereich Brüssow. Nach... [zum Beitrag]

Diesel abgezapft

Schmölln. An einer Baustelle zwischen der Anschlussstelle Schmölln und dem Autobahnkreuz Uckermark zapften... [zum Beitrag]

Angler findet Leiche

Angermünde. Ein Angler fand gestern Mittag eine leblose Person im Schilf des Wolletzsees. Die Wasserwacht... [zum Beitrag]

Diebstahl scheiterte

Schwedt. In Schwedt scheiterte ein Diebstahl. Unbekannte Täter versuchten zwischen 5. und 10. September... [zum Beitrag]

- Werbung -


 

Rewe

Autopark

Schneeweiss Meyenburg

LandCharme

Radtour


Autohaus König
Rewe
Stefan Zierke
Jens Koeppen CDU
Regionalmarke Uckermark