Uckermark,

Brandenburgischen Lehrerpreis

Engagierte Lehrer gesucht

Rubrik: Politik

Brandenburg. Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke wollen erneut besonders engagierte Lehrer mit dem „Brandenburgischen Lehrerpreis" auszeichnen. Insgesamt 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams sollen die Würdigung erhalten. Mit dem Preis werden Pädagogen geehrt, stellvertretend für viele sehr gute Lehrkräfte im Land. Informationen und die Möglichkeit für Vorschläge finden Sie unter: mbjs.brandenburg.de
Bildquelle: dpa

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Piraten setzen Segel

Nordost Brandenburg. Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Piratenpartei aus den... [zum Beitrag]

Klimaziele vor Ort anpacken

Prenzlau. Bauministerin Kathrin Schneider und der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des... [zum Beitrag]

Wenig Beteiligung an Petition

Berlin/Stettin. Die Petition zum zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Angermünde-Stettin ist nur noch bis... [zum Beitrag]

Mehr Stellen gefordert

Brandenburg. Brandenburger Verwaltungsrichter fordern zusätzliche Stellen im Nachtragshaushalt. Grund... [zum Beitrag]

Steueränderungen für 2018

Uckermark. Höhere Freibeträge, mehr Kindergeld und Maßnahmen gegen Steuervermeidung und Steuerbetrug. Zum... [zum Beitrag]

Das geheimnisvolle Wesen

Uckermark. Am 22. April 2018 wird in einer Direktwahl der neue Landrat für die Uckermark bestimmt. Dann... [zum Beitrag]

Warten mit WLAN

Prenzlau. Rechtzeitig vor Weihnachten wird nun auch den Kunden im Wartebereich der Kfz-Zulassungsstelle... [zum Beitrag]

Polle: Konzentration auf den Wahlkampf

Templin. Wer als Bürgermeister für eine Stadt kandidiert ist meistens voll berufstätig. Der Wahlkampf muss... [zum Beitrag]

Landratswahl 2018

Uckermark. Die Bürger sind gefragt: Der neue Landrat für die Uckermark wird am 22. April 2018 in einer... [zum Beitrag]

- Werbung -


 

Rewe

Autopark

Schneeweiss Meyenburg

LandCharme

UMlaut – Alles, nur nicht leise!


Autohaus König
Rewe
Regionalmarke Uckermark