Uckermark,

Touristiker zwischen Hoffen und Bangen

Auswirkungen der Schleusenschließung Kannenburg

Rubrik: Gesellschaft

Kannnenburg/Templin. Seit die Schließung der Kannenburger Schleuse bekannt wurde, stehen die touristischen Anbieter in und um die Templiner Gewässer Kopf. Der Wassertourismus ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor für die Region und für die kommenden zwei Jahre muss mit massiven Umsatzeinbußen gerechnet werden. Wir haben mit zwei betroffenen Familien über Hoffnungen und Zukunftsängste gesprochen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Ich bin wieder hier

Uckermark. Im Bundestag fand gestern beim Umweltausschuss eine Anhörung zum Wolfsmanagement statt. Die... [zum Beitrag]

Zu wenig Blutkonserven

Brandenburg. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ruft kurz nach dem Ende der Osterferien dringend zum... [zum Beitrag]

Kinder machen Kurzfilm

Uckermark. Das Projekt Kinder machen Kurzfilm geht in eine neue Runde. Erstmals deckt die... [zum Beitrag]

Infoabend zur Geburt

Schwedt. Einmal pro Monat finden Informationsabende für werdende Eltern im Asklepios Klinikum Uckermark... [zum Beitrag]

Stadthafen soll wachsen

Templin. Templin kann gerade mit der Vielzahl von Seen und Gewässern bei Urlaubern punkten. Rudern,... [zum Beitrag]

Weidenflechtkurs vom NABU

Angermünde. Das NABU Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle bietet anlässlich des Frühlingsmarktes einen... [zum Beitrag]

Übung für den großen Tag

Boitzenburg. Am 21. April treffen sich rund 30 Jugendwehren des Landeskreises Uckermark zum Aktionstag in... [zum Beitrag]

Ein Hauch von Afrika

Berkenlatten. Die Redakteure von Uckermark TV haben einen abwechslungsreichen Beruf und Dank der... [zum Beitrag]

Wo bleibt eine Wasserleiche?

Prenzlau. Der Tod gehört zum Leben dazu. Das sagt sich manchmal ziemlich einfach. Unglücke und Unfälle... [zum Beitrag]

- Werbung -

Rewe

Autopark

Schneeweiss Meyenburg

LandCharme

UMlaut – Alles, nur nicht leise!

Autohaus König
Rewe
Regionalmarke Uckermark